Technik,  Tipps

Seitenverhältnis von Smartphone-Fotos

In den Kamera-Einstellungen der meisten Smartphones lässt sich das Seitenverhältnis für Fotos einstellen. In der Regel lassen sich die Verhältnisse 4:3 oder 16:9 auswählen. Welches davon sollte man nehmen?

Es komm in erster Linie darauf an, wofür das Foto verwendet werden soll. Mit dem 16:9-Seitenverhältnis füllen die Bilder den gesamten Bildschirm von Ferseher und vielen Tablets und Smartphones. Dieses Seitenverhältnis steht aber zum Beispiel bei vielen Fotodruck-Automaten nicht zur Verfügung, 4:3 dagegen schon. Deshalb gibt es auch die meisten Bilderrahmen nur für 4:3-Fotos.

Aktuell ist es im Allgemeinen so, dass die Bildsensoren der Smartphone-Kameras ein 4:3-Seitenverhälnis haben. Nimmt man damit ein 16:9-Foto auf, werden an Ober- und Unterseite Pixel abgeschnitten. Wer beim Foto schießen noch nicht weiß, wofür das Foto verwendet werden soll, sollte erstmal das 4:3-Seitenverhältnis wählen, um Informationsverlust der Bilddatei zu vermeiden. Später lassen sich die Bilder dann immernoch bearbeiten und zuschneiden.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.