Technik

Raspberry Pi: Nextcloud-Datenverzeichnis auf NTFS-Festplatte verschieben

Wer einen Raspberry Pi als Nextcloud-Server benutzt, braucht frĂŒher oder spĂ€ter mehr Speicherplatz. DafĂŒr kann man schnell eine externe Festplatte anschließen und leicht das Datenverzeichnis dorthin verschieben. Will man aber eine NTFS-formatierte Festplatte benutzten, weil z.B. noch andere Dateien darauf vorhanden sind, gibt es oft Probleme. Aber es ist möglich!

 

Festplatte einbinden

 

Zuerst mĂŒssen NTFS-Treiber installiert werden. Dazu gibt man einfach


sudo apt-get -y install ntfs-3g hfsutils hfsprogs exfat-fuse


in die Konsole ein.  Als nĂ€chstes wird ein Ordner angelegt, in dem die Festplatte spĂ€ter eingebunden werden soll. In diesem Fall im Ordner /media. Der Name ist frei wĂ€hlbar, ich habe Maxtor genommen, den Namen meiner Festplatte.


sudo mkdir /media/Maxtor


Im nÀchsten Schritt wird die Festplatte angeschlossen. Der folgende Befehl zeigt eine Liste der angeschlossenen Speichermedien.


sudo blkid -o list -w /dev/null


Sucht dort eure Festplatte. Achtet darauf, was in der /device-Spalte bei eurer Festplatte steht. In meinem Fall war es /dev/sda1, das kann bei euch anders sein. Die UUID wird spÀter noch benötigt. Jetzt kann schonmal getestet werden, ob die Festplatte eingebunden wird. Ersetzt im folgenden Befehl wieder /dev/sda1 durch euren Pfad und /Maxtor durch euren Ordnernamen.


sudo mount -t ntfs-3g -o utf8,uid=pi,gid=pi,noatime /dev/sda1 /media/Maxtor


Jetzt sollte in /media/Maxtor der Inhalt der Festplatte zu sehen sein. Der Benutzer, dem dieser Ordner gehört ist pi.

Die Festplatte ist nach einem Neustart nicht mehr eingebunden. Damit sie auch nach dem Neustarten automatisch eingebunden wird, öffnet die Datei fstab. Das geht z.B. mit dem nano Editor.


sudo nano -w /etc/fstab


Löscht dort nichts und fĂŒgt den folgenden Eintrag am Ende hinzu. Ihr nehmt eure UUID, die ihr vorhin in der GerĂ€teliste angezeigt bekommen habt und entsprechend euren Orner in /media. Gespeichert wird mit Strg+X.


UUID=abc123 /media/Maxtor/ ntfs-3g utf8,uid=www-data,gid=www-data,umask=0007,noatime 0


Hier sind einige Anpassungen vorgenommen worden. Nach dem Einbinden ist es nicht ohne Weiteres möglich den Benutzer einzelner Ordner auf der Festplatte mit dem chown-Befehl zu Àndern. Deshalb wird direkt die ganze Festplatte beim Einbinden dem Benutzer www-data zugeordnet, da spÀter das Nextcloud-Datenverzeichnis unter diesem Benutzer liegen muss. Ebenfalls wird der chmod-Befehl die Dateirechte bei einer NTFS-formatierten Festplatte nicht verÀndern. Deshalb werden mit umask=0007 die Berechtigungen, die Nextcloud benötigt, gesetzt. Ansonsten werdet ihr spÀter beim Aufrufen eurer Cloud eine Meldung erhalten, dass die Rechte falsch gesetzt sind.

Jetzt sind die Vorbereitungen getroffen, um das Data-Verzeichnis der Nextcloud zu verschieben.

 

Data-Verzeichnis verschieben

 

Wichtig ist, dass ihr als erstes der Wartungsmodus einschaltet. DafĂŒr Ă€ndert ihr in eurer config.php ( /var/www/nextcloud/config/config.php) den Eintrag zu:


...
'maintenance' => true,
...


Das könnt ihr z.B. wieder mit dem nano Editor machen. Jetzt kann das Data-Verzeichnis verschoben werden.


sudo mv /var/www/nextcloud/data /Media/Maxtor/Nextcloud/data


In der config.php von eben muss jetzt noch das Verzeichnis geÀndert werden. Passt jeweils wieder eure Ornernamen an.


...
'datadirectory' => '/media/Maxtor/Nextcloud/data',
...


Anschließend kann der Wartungsmodus beendet werden, Ă€ndert dafĂŒr den Wert wieder auf false.


...
'maintenance' => false,
...


An diesem Punkt wĂŒrde man nun die Berechtigungen und Benutzer mit chmod und chown Ă€ndern. Das ist aber bei einer NTFS-Formatierung nicht ohne Weiteres möglich, wie oben beschrieben. Daher ist es sinnvoll, den Raspberry neuzustarten. Bei dem Neustart wird dann die Festplatte mit den entsprechenden Berechtigungen eingebunden und Nextcloud kann auf das Verzeichnis zugreifen.

3 Kommentare

  • J

    Besten Dank fĂŒr die Anleitung. Hat erstmal top funktioniert.
    Habe nur Probleme mit dem WebDav Zugriff auf Nextcloud – bin aber unsicher, ob das an ntfs liegt.
    Was fĂŒr Probleme hast du denn gemeint mit „gibt es oft Probleme“`?

    • Jonas

      Die Nextcloud gibt nur einen 500er aus. Keine Benutzergruppe kann mehr auf die festplatte zugreifen, bis ich sie mit dem user pi mit der fstab neu mounte

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.